Dienstag, 21. April 2015

Bärlauch-Penne mit Joghurt, Ziegenfrischkäse und Blumenkohl


So langsam beschleicht mich das Gefühl, dass wir am vergangenen Wochenende vielleicht doch ein bisschen zu eifrig bei unserer Bärlauch-Sammelaktion waren. Obwohl ich gestern ja schon einen ganzen Berg von Bärlauch zu einem wirklich leckeren Pesto verarbeitet habe, ist trotzdem immer noch mehr Bärlauch in meinem Gemüsefach, als ich Lust auf Pesto bzw. auf die Zubereitung dessen verspüre ;-)

Wie gut, dass Bärlauch aber auch in diese extrem cremige Pastasoße mit Ziegenfrischkäse und griechischem Joghurt passt! Zusammen mit einem guten Schluck Weißwein (der kommt natürlich nur in die Soße, hicks, gell?!) lässt sich daraus ein Gericht kochen, dass nicht nur blitzschnell gekocht ist, sondern auch noch ziemlichen Soulfood-Charakter hat...




Zutaten (für 2)


  • 200 g Penne
  • 200 g Blumenkohl, in Röschen geteilt
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Bärlauch (blätter ohne Stiel)
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 50 g griechischer Joghurt
  • 50 ml Weißwein (alternativ: Gemüsebrühe und einige Spitzer frischer Zitronensaft)
  • 50 ml Nudelkochwasser
  • Meersalz, Pfeffer
  • Basilikum zum garnieren


Zubereitung


  • Die Mandelblättchen in einer Pfanne goldbraun anrösten und beiseite stellen.
  • Die Pasta in reichlich kochendes Salzwasser geben und al dente garen. Die Blumenkohlröschen etwa 4 Minuten vor Ende der Garzeit hinzugeben. 
  • In der Zwischenzeit die Zwiebel fein würfeln und in dem Olivenöl glasig dünsten. Mit dem Weißwein und dem Nudelkochwasser ablöschen. Die gewaschenen und grob zerkleinerten Bärlauchblätter hinzugeben und fein pürieren. Den Ziegenfrischkäse und den Joghurt unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Pasta und Blumenkohl abgießen und gut mit der Soße vermengen. 
  • Mit den Mandelblättchen bestreut servieren.




Kommentare:

  1. Man kann gar nicht zu viel Bärlauch haben! ;-)
    Für die Vernichtung großer Mengen kann ich dir zum Beispiel eine Quiche empfehlen. Wenn du Bärlauch in der Pfanne dünstest, zerfällt der, ähnlich wie Spinat, zu nichts!

    Ich würd mich übrigens freuen, wenn du eins (oder zwei) deiner tollen Rezepte bei meinem Blogevent einreichen würdest. :-)

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht himmlisch aus! Und dabei esse ich gar nicht so gerne Nudeln. Aber ich merke mir das Rezept, vielleicht passt es ja auch zu Kartoffeln...
    LIebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...